Ergotheraphie, die : von griechisch ἔργον,

altgriechische Aussprache érgon, „Werk“,

„Arbeit“ und θεραπεία, griech. Aussprache therapeía „Dienst“,„Behandlung“

 

 

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit und

Beweglichkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, diese

Einschränkungen zu mildern oder aufzuheben und die Lebensqualität allgemein zu verbessern, die

Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und die Handlungsfähigkeit im

persönlichen Aktionsfeld zu stärken.

 

Das Zusammenspiel von Körper und Geist, Denken und Fühlen und entsprechendem Handeln ist

bei einem gesunden Menschen fein aufeinander abgestimmt. Wenn diese Abstimmung (z. B.

durch Krankheit, Unfall oder altersbedingt) gestört wird, so befindet sich bildlich gesprochen ein

„Knoten im System“. Das System ist gestört.

 

Die Ergotherapie leistet Unterstützung, begleitet den Menschen und trägt mit vielfältigen

Behandlungsmethoden dazu bei, jenen Knoten zu lösen, und zwar so, dass das System langfristig

nicht an einer anderen Stelle wieder aus der Balance gerät.

 

Wir nehmen an der Studie "Zuhause alt werden (ZAW)", die von der Hochschule für Technik und

Wirtschaft des Saarlandes gefördert wird, teil.

 

Im Rahmen des Forschungsprojektes bieten wir unseren Patienten das

Sturzpräventionsprogramm FIT Daheim für altere zu Hause lebende Senioren an.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.htwsaar.de/versorgungsforschung

Über Ergotherapie